Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kirche der Jugend

Marienburg

Neuer Jugendpfarrer erweitert das Team der FachstellePlus+ Marienburg und Wittlich

Kaplan Peter Zillgen wird neuer Jugendpfarrer

Kaplan Peter Zillgen wird neuer Jugendpfarrer an der Fachstelle Plus+ für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich und Rektor des zukünftigen Jugendhauses Himmerod in der Eifel. Damit erweitert er das Team der Fachstelle.

Jan wird neben der Aufgabe des Spirituals im Bischöflichen Priesterseminar und in der Berufliche Beratung und Geistliche Begleitung der Diakone im Haupt- und Nebenberuf  zunächst als Jugendpfarrer an der Kirche der Jugend Marienburg bleiben und dort den Veränderungsprozess mitzugestalten.

Peter Zillgen ist 1987 geboren und stammt aus Gillenfeld. Zurzeit ist er Kaplan in der Pfarrei Neunkirchen St. Marien, zuvor war er Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Mendig. Peter Zillgen ist zudem Kurat (Geistlicher Begleiter) bei der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG)/ Diözesanverband Trier.

Neben Peter Zillgen wird es mit Thomas Hufschmidt und Dominic Lück ebenfalls neue Jugendpfarrer in Koblenz und Saarbrücken geben.

An der FachstellePlus+ für Kinder- und Jugendpastoral mit ihren Standorten Marienburg und Wittlich sind derzeit außerdem Andrea Schnitzius als Verwaltungsfachkraft, Lorenz Müller als pädagogischer Referent, Gemeindereferentin Brigit Laux und mit jeweils 50 Prozent Stellenumfang Philipp Kirsch und Armin Surkus-Anzenhofer eingesetzt.

Wir freuen uns darüber, dass Peter Zillgen das Team der FachstellePlus+ Marienburg und Wittlich erweitert. Die Verstärkung können wir in der jetzigen Zeit sehr gut gebrauchen, um die anstehenden Herausforderungen gemeinsam mit den vielen Ehrenamtlichen und Engagierten anzupacken und weiterzuentwickeln.
 
Peter wird seinen Dienst im Sommer anpacken. Das genaue Datum ist noch in Klärung.

Für seinen Start wünschen wir Peter alles Gute und Gottes Segen.

 

Für das Team der FachstellePlus+ Marienburg & Wittlich,

Jan Lehmann, Jugendpfarrer
Armin Surkus-Anzenhofer, Dienststellenleiter

 

Aufgrund der Ereignisse rund um das Corona-Virus gibt es seit dem 15. März 2020 bis auf weiteres jeden Sonntag TELEFONGOTTESDIENSTE. Zu den gewohnten Gottesdienstzeiten übertragen und feiern wir jeden Sonntag um 11:30 Uhr den Gottesdienst am Telefon.

Wir werden miteinander singen, beten und Gottesdienst feiern. Ihr könnt euch per Festnetztelefon, Handy oder Computer einwählen. Neben dem üblichen Tarif eures Telefonanbieters entstehen keine weiteren Kosten. Die Anleitungen werden gemeinsam mit den Texten und Liedern am jeweiligen Sonntag an dieser Stelle veröffentlicht.

Auf diese Weise können wir miteinander im Kontakt bleiben und in dieser außergewöhnlichen Zeit die Sorgen und Freuden, die uns unser Alltag und der Alltag unserer Mitmenschen beschert, miteinander vor Gott bringen und teilen.

Trier, 29.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit der öffentlichen Videokonferenz mit dem Generalvikar am 25. März sind einige Wochen vergangenen. Wir haben diese Zeit zur Beratung und Abstimmung der weiteren Vorgehensweise genutzt. Heute möchten wir Sie über unsere nächsten Schritte im Rahmen des Projektes Zukunft Marienburg informieren und laden Sie dazu ein, diese Schritte mit uns gemeinsam zu gehen.

Die Marienburg mit der Kirche auf dem Petersberg an der Moselschleife des Zeller Hamms hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Das Augustinerinnenkloster wurde 1515 geschlossen, die Kirche 1797 durch französische Revolutionstruppen sogar zerstörst. 1950 hat das Bistum Trier das Anwesen mit der Kirchenruine aus Privatbesitz gekauft, um die Kirche auf der Marienburg wieder aufzubauen. Von 2000 bis 2001 hat das Bistum Trier das gesamte Anwesen umfassend renoviert und zur Jugendbildungsstätte ausgebaut.

Die Jugendbildungsstätte auf der Marienburg ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendpastoral für das gesamte Bistum Trier, die Kirche der Jugend für den gesamten Visitationsbezirk Trier und die Fachstelle Plus für die Dekanate Bernkastel, Cochem und Wittlich. Die Kirchengemeinden und Kommunen im Zeller Hamm haben in den vergangenen 20 Jahren durch ihren Heimvorteil davon besonders profitiert.

Wenn nun die Einrichtungen der Kinder- und Jugendpastoral auf der Marienburg aus guten Gründen nach Himmerod und andere Orte im Visitationsbezirk Trier verlegt werden, so bedeutet dies weder das Ende der Kinder- und Jugendpastoral vor Ort noch das Ende der Marienburg. Die Marienburg liegt auch unserem Bischof sehr am Herzen. Ihm ist es sehr wichtig, dass in den nächsten drei Jahren eine gute Zukunft für die Kirche und die Gebäude auf der Marienburg gefunden und die Kinder- und Jugendpastoral vor Ort weitergeführt wird. Dafür werden wir Arbeitsgruppen bilden, an denen sich alle Interessierten beteiligen können. Die Kirchengemeinden und Kommunen des Zeller Hamms haben nun die historische Möglichkeit die Zukunft "Ihrer" Marienburg und "Ihrer" Kirche mit zu beeinflussen, indem sie ihre Ideen zur zukünftigen Nutzung und Finanzierung einbringen.

Deshalb laden wir alle Interessierten zu weiteren Informations- und Austauschveranstaltungen ein, coronabedingt wieder per Videokonferenz:

    Am 4. und 6. Mai, 19-21 Uhr, stellen wir jeweils die Grundlagen der Entscheidung zur Zukunft der Jugendhäuser im Bistum Trier vor. Sie können einen Termin auswählen.
    4. Mai: Teilnahme per Video: meet.google.com/uzh-zgvh-kus, Teilnahme per Telefon: ‪(DE) +49 40 8081616673‬ (PIN: ‪140 885 706#‬)
    6. Mai: Teilnahme per Video:meet.google.com/zug-rpej-bjt, Teilnahme per Telefon: (DE) ‪+49 40 8081618189‬ (PIN: ‪659 867 507#‬)

    Am 7. Juni, 19-21 Uhr, stellen wir dann die Aufträge der Arbeitsgruppen zur Zukunft der Marienburg, des Jugendhauses Himmerod und die Möglichkeiten der Beteiligung vor.
    Teilnahme per Video: meet.google.com/zhq-vhyk-mud, Teilnahme per Telefon: ‪(DE) +49 40 8081617409‬ (PIN: ‪178 959 603#‬)

Zukunft Marienburg

Was bisher geschah

Am 04. März hat unser Bischof Stephan Ackermann und unser Generalvikar Ulrich von Plettenberg bekanntgegeben, dass die Jugendbildungsstätte Marienburg Ende 2023 geschlossen wird und in Himmerod als diözesanes Jugendhaus fortgesetzt und weiter entwickelt wird.

Diese Entscheidung macht viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Besucherinnen und Besucher der Marienburg traurig und erzeugt viele Fragen. Um euch auf den Laufenden zu halten, findet ihr hier die wichtigen Informationen und Mitteilungen. Wir werden uns bemühen, diese Seite immer aktuell zu halten. 

 

Brief des Generalvikars

Bischof Ackermann gibt Ansiedlung eines Jugendhauses in Himmerod bekannt

SWR aktuell: Kloster Himmerod wird Jugendhaus des Bistums

 

*Informations- und Austauschtreffen für alle Interessierte*
Wir haben den Ärger, Verdruss und die Betroffenheit zur Schließung der Marienburg nach Trier gemeldet. Die Abteilung Jugend (Matthias Struth, Kerstin Knopp) hat gleich darauf reagiert und zu zwei identischen Austauschveranstaltungen eingeladen. Dort konnten die Informationen persönlich kommuniziert und Fragen beantwortet werden. Die beiden Treffen waren am Sonntag, 07.03. von 12.30 bis 14.30 Uhr
und am Dienstag, 09.03. von 19.30 bis 21.30 Uhr. Die Veranstaltungen fanden wg. Corona als Videokonferenz statt.

 

 

"Leitenplankenpapier Marienburg"

Das "Leitplankenpapier", aus dem ersichtlich wird wie die Beteiligung der Menschen vor Ort möglich ist, ist nun fertig. Zudem ist in dieser Datei auch der Link zur Videokonferenz nächste Woche Donnerstag mit Generalvikar Graf von Plattenberg (siehe unten) zu finden.

 

>>> Leitplankenpapier

 

Gesprächsangebot des Generalvikars von Plettenberg

Das Angebot zu gemeinsamen Gesprächen besteht selbstverständlich weiterhin. Herzliche Einladung dazu an die unterschiedlichen Gruppen und Gremien.

Am Donnerstag, 25.03., 19:00-21:00 Uhr, besteht die Möglichkeit mit uns per Video oder Telefon über diese Leitplanken zu sprechen:

Zugang per Video meet.google.com/nyf-togt-crz oder

per Telefon +49 40 8081619672 (PIN: 386 511 369#).

 

Pressemitteilung des Generalvikars von Plettenberg zum Gesprächsangebot am 25.03.2021:

Eine andere Art, Kirche zu sein

 

Beitrag in der Landesschau SWR Marienburg in Zell soll vom Bistum Trier verkauft werden“ :

>>> Link zur Landesschau SWR

 

 

Auf dieser Seite erhaltet ihr weitere Infos von der Interessensgruppe der Akteure vor Ort:

>>> www.pro-marienburg.de

Viele Menschen besuchen immer wieder die Marienburg. Das hier gezeigte Video "Zwischen Himmel und Erde - Die Marienburg" von Christoph Kappes-Schädler ist eine wunderbare Kombination von Musik und Bildern rund um die Marienburg und von der Kirche der Jugend. Es nimmt uns mit auf eine nachdenklich himmlisch-geerdete Entdeckungsreise.