Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The Voice

Junger Chor Marienburg 2017

Junger Chor Marienburg 2017

The Voice – Hör auf die Stimme

... das heißt für uns

  • auf die eigene Stimme hören, Entscheidungen frei treffen zu dürfen, das eigene Gewissen ernst nehmen.
  • auf die Stimme Gottes hören, denn er ruft uns beim Namen, spricht zu uns im Wort der Schrift, der Bibel.
  • Auf die Stimme der „Stimm-Losen“, der Armen, Bedrängten, Zu-kurz-Gekommenen hören, wie es vor allem die Propheten tun. In unserem Projekt werden wir Menschen begegnen, die „auf die Stimme gehört“ haben und uns dazu ermutigen!

Unsere Auftritte

  • Sonntag, 02.04.17, 17 Uhr, Zell/Mosel
  • Samstag, 29.04.17, 18 Uhr, Evangelische Kirche Enkirch
  • Sonntag, 30.04.17, 17 Uhr, St. Martin Cochem
  • Samstag, 06.05.17, 14 Uhr, St. Paulus Trier
  • Pfingstmontag, 05.06.2017, Reformationsjubiläum Ehrenbreitstein

Ansprechpartner

Armin Surkus-Anzenhofer
Theologischer Referent & Pastoralreferent
Kirche der Jugend Marienburg
Pastoralreferent Dekanat Wittlich
+49 (0)6571 14 69 415
armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de

Chor gestaltet Christusfest auf Ehrenbreitstein mit

Junger Chor Marienburg auf großer Bühne

Zell/Marienburg und Koblenz/Ehrenbreitsstein.

Den Abschluss seiner Frühjahrstournee erlebte der junge Chor Marienburg auf seiner bisher größten Bühne mit der stärksten Besucherzahl. Chorsprecherin Sarah Kontermann ist begeistert: „Das ist schon ein Erlebnis, auf der Hauptbühne hier auf Ehrenbreitstein zu stehen und in über tausend begeisterte Gesichter zu schauen.“ Der Junge Chor Marienburg wurde von Oberkirchenrätin Barbara Rudolph eingeladen, das ökumenische Christusfest anlässlich des 500. Reformationsjubiläums mit zu gestalten. Und so kreiste das Projekt in Songs und Texteinspielungen um Hauptüberzeugungen Martin Luthers, die auch heute noch aktuell sind. Es ging beim Projekt „The Voice – Hör auf die Stimme“ darum, der eigenen Stimme, der Stimme des Gewissens, gerecht zu werden. Als Hilfen wurden die Bibel besungen und Menschen vorgestellt, denen es gelungen ist, ihrem Gewissen treu zu bleiben selbst bei allergrößten Herausforderungen. „Malala etwa erhebt ihre Stimme für mehr Bildung, Rupert Neudeck mahnte zu sozialem Engagement, Willi Graf stellte sich klar gegen menschenverachtende Systeme und Parolen, da besingen wir schon auch heiße aktuelle Themen“, zeigt Johanna Becker vom Planungsteam die Aktualität des Projektes auf. Auch musikalisch kam die Botschaft an. Die CVJM-Band „menschwärts“ untermalte gekonnt aktuelle und neugeistliche, kritische und ermutigende Songs, auf deren Botschaften es sich zu hören lohnt.